Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cctsfeuersturmgdi

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
cctsfeuersturmgdi [2016/10/25 22:50]
aneumann [Mission 8: Produktionspause]
cctsfeuersturmgdi [2016/10/26 14:38] (aktuell)
aneumann u.a. Lizenz-Informationen ergänzt
Zeile 180: Zeile 180:
 ==== Mission 9: Der Kern des Problems ==== ==== Mission 9: Der Kern des Problems ====
  
-{{ strategie:​feuersturm:​109.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​109.jpg?​400}}
 Die letzte Mission beginnt actionreich. Reagieren Sie zunächst schnell und aktivieren Sie in der Nähe des feindlichen Kommando-Cyborgs den mobilen {{:​strategie:​feuersturm:​108.jpg?​linkonly|EMP}}-Werfer,​ damit der gefährliche Kämpfer ruhig gestellt wird.\\ ​ Die letzte Mission beginnt actionreich. Reagieren Sie zunächst schnell und aktivieren Sie in der Nähe des feindlichen Kommando-Cyborgs den mobilen {{:​strategie:​feuersturm:​108.jpg?​linkonly|EMP}}-Werfer,​ damit der gefährliche Kämpfer ruhig gestellt wird.\\ ​
 Vernichten Sie dann alle feindlichen Einheiten und überqueren Sie dann die rechte Brücke, wo man auf der anderen Seite auf zwei Artillerie-Einheiten trifft.\\ ​ Vernichten Sie dann alle feindlichen Einheiten und überqueren Sie dann die rechte Brücke, wo man auf der anderen Seite auf zwei Artillerie-Einheiten trifft.\\ ​
Zeile 187: Zeile 187:
 Unterdessen sollte man bereits mit einem Werwolf die Umgebung erkunden. Wagen Sie sich dabei nicht zu weit nach Norden vor, denn dort sind zahlreiche Artillerie-Einheiten stationiert,​ denen man jedoch bei konstantem Lauftempo prima entkommen kann! Richten Sie Ihre Erkundungstouren daher vornehmlich bis zum Bereich nach Norden hin, wo der Beschuss beginnt, und dann Richtung Westen und Osten aus. Während man im Osten außer einigen größeren Tiberiumfeldern nicht viel findet, ist die Erkundung gen Westen deutlich interessanter!\\ ​ Unterdessen sollte man bereits mit einem Werwolf die Umgebung erkunden. Wagen Sie sich dabei nicht zu weit nach Norden vor, denn dort sind zahlreiche Artillerie-Einheiten stationiert,​ denen man jedoch bei konstantem Lauftempo prima entkommen kann! Richten Sie Ihre Erkundungstouren daher vornehmlich bis zum Bereich nach Norden hin, wo der Beschuss beginnt, und dann Richtung Westen und Osten aus. Während man im Osten außer einigen größeren Tiberiumfeldern nicht viel findet, ist die Erkundung gen Westen deutlich interessanter!\\ ​
 Schon sehr bald werden Sie nämlich von CABAL attackiert werden, allerdings nicht per Kampfeinheiten,​ sondern durch Langstreckenraketen,​ die durchaus ärgerlich sind, da sie die Betonierung des Basisbereiches fordern oder diesen ansonsten etwas umpflügen und unbebaubar machen!\\ Schon sehr bald werden Sie nämlich von CABAL attackiert werden, allerdings nicht per Kampfeinheiten,​ sondern durch Langstreckenraketen,​ die durchaus ärgerlich sind, da sie die Betonierung des Basisbereiches fordern oder diesen ansonsten etwas umpflügen und unbebaubar machen!\\
-{{ strategie:​feuersturm:​112.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​112.jpg?​400}}
 Da die sonstigen Angriffe nicht sonderlich stark ausfallen, sollte man daher so bald wie möglich gegen die {{:​strategie:​feuersturm:​110.jpg?​linkonly|Quelle}} dieses Raketen-Ungemachs vorgehen. Diese liegt in der südwestlichen Kartenecke, just bei einer der zu erobernden Kontrollstationen.\\ ​ Da die sonstigen Angriffe nicht sonderlich stark ausfallen, sollte man daher so bald wie möglich gegen die {{:​strategie:​feuersturm:​110.jpg?​linkonly|Quelle}} dieses Raketen-Ungemachs vorgehen. Diese liegt in der südwestlichen Kartenecke, just bei einer der zu erobernden Kontrollstationen.\\ ​
 Verteidigungsgebäude sind dort zwar nicht anzutreffen,​ dafür jedoch einige Cyborg-Mäher,​ weshalb man baldmöglichst gut zehn Schwebepanzer bauen und entsenden sollte.\\ ​ Verteidigungsgebäude sind dort zwar nicht anzutreffen,​ dafür jedoch einige Cyborg-Mäher,​ weshalb man baldmöglichst gut zehn Schwebepanzer bauen und entsenden sollte.\\ ​
-Lassen Sie diese direkt am südlichen Kartenrand entlang schweben, damit sie nicht durch irgendwelche Feinde aufgehalten werden und greifen Sie dann die Verteidiger an. Danach kümmert man sich um die Silos und lässt einen Amphibientruppentransporter ​einen Ingenieur ankarren, der dann die Kontrollstation übernimmt.\\ ​+Lassen Sie diese direkt am südlichen Kartenrand entlang schweben, damit sie nicht durch irgendwelche Feinde aufgehalten werden und greifen Sie dann die Verteidiger an. Danach kümmert man sich um die Silos und lässt einen Amphibien-Truppentransporter ​einen Ingenieur ankarren, der dann die Kontrollstation übernimmt.\\ ​
 Damit sollten die die kontinuierlichen Raketenangriffe der Vergangenheit angehören, welche üblicherweise auf die Artillerie oder sonstige Truppenverbände niedergehen,​ was durchaus ärgerlich ist und die Verteidigungsbemühungen stark verzögern kann!\\ ​ Damit sollten die die kontinuierlichen Raketenangriffe der Vergangenheit angehören, welche üblicherweise auf die Artillerie oder sonstige Truppenverbände niedergehen,​ was durchaus ärgerlich ist und die Verteidigungsbemühungen stark verzögern kann!\\ ​
  
 Als erste offensive Maßnahme sollte man sich dann aus dem "​Würgegriff"​ der Artillerie-Einheiten lösen, was durchaus einfach ist. Da man deren Position durch die Erkundungstour mit dem Werwolf bereits wissen sollte, kann man einige {{:​strategie:​feuersturm:​112.jpg?​linkonly|Gleitjäger}} ausbilden und diese zu dem jeweiligen Artillerie-Geschütz senden. Da jene vorwiegend alleine auf irgendwelchen Anhöhen postiert sind, kann man sie leicht ausschalten und somit Platz für "​offensive Reaktionen"​ auf anstehende Angriffe (anrückende Gegner per EMP lahmlegen und dann einen "​Ausfall"​ der Verteidiger initiieren) schaffen.\\ ​ Als erste offensive Maßnahme sollte man sich dann aus dem "​Würgegriff"​ der Artillerie-Einheiten lösen, was durchaus einfach ist. Da man deren Position durch die Erkundungstour mit dem Werwolf bereits wissen sollte, kann man einige {{:​strategie:​feuersturm:​112.jpg?​linkonly|Gleitjäger}} ausbilden und diese zu dem jeweiligen Artillerie-Geschütz senden. Da jene vorwiegend alleine auf irgendwelchen Anhöhen postiert sind, kann man sie leicht ausschalten und somit Platz für "​offensive Reaktionen"​ auf anstehende Angriffe (anrückende Gegner per EMP lahmlegen und dann einen "​Ausfall"​ der Verteidiger initiieren) schaffen.\\ ​
 Bevor ich dann zur Beschreibung weiterer Angriffe übergehe, möchte ich noch etwas zu den weiteren Angriffsformen sagen.\\ ​ Bevor ich dann zur Beschreibung weiterer Angriffe übergehe, möchte ich noch etwas zu den weiteren Angriffsformen sagen.\\ ​
-{{ strategie:​feuersturm:​110.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​110.jpg?​400}}
 Diese lassen sich in drei weitere, eigentlich nur einzeln vorkommende,​ Angriffsarten unterscheiden:​\\ ​ Diese lassen sich in drei weitere, eigentlich nur einzeln vorkommende,​ Angriffsarten unterscheiden:​\\ ​
 1. Angriffe durch einige Artillerie-Einheiten aus westlicher Richtung. Hier fahren stets einige {{:​strategie:​feuersturm:​117.jpg?​linkonly|einzelne Artillerie-Einheiten}} des Gegners heran und eröffnen das Feuer auf Ihre Basis, was man meist dank EMP oder eigener Artillerie recht schnell abstellen kann. Die Angriffe sind keine Bedrohung aber ärgerlich.\\ ​ 1. Angriffe durch einige Artillerie-Einheiten aus westlicher Richtung. Hier fahren stets einige {{:​strategie:​feuersturm:​117.jpg?​linkonly|einzelne Artillerie-Einheiten}} des Gegners heran und eröffnen das Feuer auf Ihre Basis, was man meist dank EMP oder eigener Artillerie recht schnell abstellen kann. Die Angriffe sind keine Bedrohung aber ärgerlich.\\ ​
 2. Angriffe auf das "​Herz"​ Ihrer Basis durch {{:​strategie:​feuersturm:​115.jpg?​linkonly|Tunnelpanzer}}. Die Angriffe selbst richten sich zwar eher selten gegen den Bauhof, aber doch meist gegen wichtige Einheiten oder Gebäude, so dass man hier schnell, aber mit Bedacht reagieren muss. Achten Sie vor allem darauf, dass Ihre eigene Artillerie nicht einfach auf den Feind in der Basis feuert, was oft noch größere Schäden verursacht!\\ ​ 2. Angriffe auf das "​Herz"​ Ihrer Basis durch {{:​strategie:​feuersturm:​115.jpg?​linkonly|Tunnelpanzer}}. Die Angriffe selbst richten sich zwar eher selten gegen den Bauhof, aber doch meist gegen wichtige Einheiten oder Gebäude, so dass man hier schnell, aber mit Bedacht reagieren muss. Achten Sie vor allem darauf, dass Ihre eigene Artillerie nicht einfach auf den Feind in der Basis feuert, was oft noch größere Schäden verursacht!\\ ​
-3. Intervall-Angriffe durch eine {{:​strategie:​feuersturm:​118.jpg?​linkonly|Staffel Banshee}}. Diese erfolgen erst später, dann aber meist beständig und immer gegen das gleiche Ziel (sofern es denn nicht vernichtet wurde). Die Abwehr sollte daher auf diesen Angriff durch Aufstellung einiger Flaks durchaus ausreichend sein. Interessant ist weiterhin, dass nach dem Angriff die Banshees nicht zur Basis zurückkehren,​ sondern sich vielmehr nahe Ihrer Basis niederlassen,​ wo man sie dann vernichten kann, was die Vermutung nahelegt, dass es sich hierbei um einen geskripteten ​Angriff aus dem "​Off"​ handelt.\\ ​+3. Intervall-Angriffe durch eine {{:​strategie:​feuersturm:​118.jpg?​linkonly|Staffel Banshee}}. Diese erfolgen erst später, dann aber meist beständig und immer gegen das gleiche Ziel (sofern es denn nicht vernichtet wurde). Die Abwehr sollte daher auf diesen Angriff durch Aufstellung einiger Flaks durchaus ausreichend sein. Interessant ist weiterhin, dass nach dem Angriff die Banshees nicht zur Basis zurückkehren,​ sondern sich vielmehr nahe Ihrer Basis niederlassen,​ wo man sie dann vernichten kann, was die Vermutung nahelegt, dass es sich hierbei um einen gescripteten ​Angriff aus dem "​Off"​ handelt.\\ ​
 Insgesamt betrachtet sind diese Angriffe jedoch kein wirkliches Problem, so dass man sich schon recht bald auf den eigentlichen Angriff konzentrieren kann. Rücken Sie dazu mit einer Truppe aus Schwebe- oder Disruptor-Panzern zunächst direkt Richtung Osten vor, wo man am östlichen Kartenrand einen Zugang zum höher gelegenen Tiberiumplateau aufsprengen kann.\\ ​ Insgesamt betrachtet sind diese Angriffe jedoch kein wirkliches Problem, so dass man sich schon recht bald auf den eigentlichen Angriff konzentrieren kann. Rücken Sie dazu mit einer Truppe aus Schwebe- oder Disruptor-Panzern zunächst direkt Richtung Osten vor, wo man am östlichen Kartenrand einen Zugang zum höher gelegenen Tiberiumplateau aufsprengen kann.\\ ​
  
 Erkunden Sie dann dort vorsichtig die Gegend und greifen Sie feindliche Ernter an. Erst wenn man einen EMP-Puls und einen Ionenangriff zur Verfügung hat, sollte man sich weiter nach Norden wagen, denn dort hat der Gegner einige Obelisken und etwas Artillerie in Position.\\ ​ Erkunden Sie dann dort vorsichtig die Gegend und greifen Sie feindliche Ernter an. Erst wenn man einen EMP-Puls und einen Ionenangriff zur Verfügung hat, sollte man sich weiter nach Norden wagen, denn dort hat der Gegner einige Obelisken und etwas Artillerie in Position.\\ ​
 Vor allem erstere sind eine durchaus beachtliche Gefahr, welche man mit einem {{:​strategie:​feuersturm:​119.jpg?​linkonly|Ionenschlag}} schnell neutralisieren kann, so dass die Angriffstruppe wenig Schäden einstecken muss.\\ ​ Vor allem erstere sind eine durchaus beachtliche Gefahr, welche man mit einem {{:​strategie:​feuersturm:​119.jpg?​linkonly|Ionenschlag}} schnell neutralisieren kann, so dass die Angriffstruppe wenig Schäden einstecken muss.\\ ​
-{{ strategie:​feuersturm:​121.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​121.jpg?​400}}
 Gleichzeitig sollte man einen Angriff durch (wenn entfernungstechnisch möglich) einen {{:​strategie:​feuersturm:​120.jpg?​linkonly|EMP-Angriff}} vorbereiten. Achten Sie hierbei darauf, dass Ihre Truppen nicht selbst lahmgelegt werden.\\ ​ Gleichzeitig sollte man einen Angriff durch (wenn entfernungstechnisch möglich) einen {{:​strategie:​feuersturm:​120.jpg?​linkonly|EMP-Angriff}} vorbereiten. Achten Sie hierbei darauf, dass Ihre Truppen nicht selbst lahmgelegt werden.\\ ​
 Rücken Sie dann am besten Richtung Nordwesten vor, wo man etwas nördlich der Kartenmitte eine weitere {{:​strategie:​feuersturm:​121.jpg?​linkonly|Kontrollstation}} findet. Hat man sich diese unter den Nagel gerissen und ansonsten das Umfeld gesäubert, empfiehlt es sich der feindlichen Basis im Südwesten anzunehmen, welche eigentlich das schwerste Ziel darstellt, da der Gegner hier massiv auf Tarnung setzt.\\ ​ Rücken Sie dann am besten Richtung Nordwesten vor, wo man etwas nördlich der Kartenmitte eine weitere {{:​strategie:​feuersturm:​121.jpg?​linkonly|Kontrollstation}} findet. Hat man sich diese unter den Nagel gerissen und ansonsten das Umfeld gesäubert, empfiehlt es sich der feindlichen Basis im Südwesten anzunehmen, welche eigentlich das schwerste Ziel darstellt, da der Gegner hier massiv auf Tarnung setzt.\\ ​
Zeile 210: Zeile 210:
 Senden Sie anfänglich am besten einige Infanteristen vor, was {{:​strategie:​feuersturm:​123.jpg?​linkonly|Artillerie und Obelisken}} zum Enttarnen veranlasst, was man dann auch direkt nutzen und einen Ionenschlag befehlen sollte. Da der Gegner hier auch über zahlreiche Flaks verfügt, muss leider die Luftunterstützung am Boden bleiben, so dass man allenfalls per Silo-Trick einen EMP-Werfer näher zur Feindbasis bringen kann um dort die Verteidigung lahmzulegen.\\ ​ Senden Sie anfänglich am besten einige Infanteristen vor, was {{:​strategie:​feuersturm:​123.jpg?​linkonly|Artillerie und Obelisken}} zum Enttarnen veranlasst, was man dann auch direkt nutzen und einen Ionenschlag befehlen sollte. Da der Gegner hier auch über zahlreiche Flaks verfügt, muss leider die Luftunterstützung am Boden bleiben, so dass man allenfalls per Silo-Trick einen EMP-Werfer näher zur Feindbasis bringen kann um dort die Verteidigung lahmzulegen.\\ ​
 Das reicht aber durchaus schon aus, wenn man die feindliche Artillerie lahmlegt und die Obelisken per Ionenschlag vernichtet, kann man dann eine Sensoreinheit nahe der Feindlinie postieren, so dass die Artillerie das Feuer eröffnen und die gefährlichsten Ziele schnell vernichten kann.\\ ​ Das reicht aber durchaus schon aus, wenn man die feindliche Artillerie lahmlegt und die Obelisken per Ionenschlag vernichtet, kann man dann eine Sensoreinheit nahe der Feindlinie postieren, so dass die Artillerie das Feuer eröffnen und die gefährlichsten Ziele schnell vernichten kann.\\ ​
-{{ strategie:​feuersturm:​131.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​131.jpg?​400}}
 Hat man die verzwickte Verteidigungsanlage erst mal eingeäschert,​ kann man in die Basis dahinter vorstoßen, wo man dann aber nochmals einige Verteidigungseinrichtungen findet (über einen westlichen Zugang kann man zwar ohne Verteidigungsanlagen angreifen, doch dort gibt es nur für Schwebepanzer ein Durchkommen,​ da ein {{:​strategie:​feuersturm:​128.jpg?​linkonly|Tiberiumschlund}} die gesamte Gegend verseucht hat!).\\ ​ Hat man die verzwickte Verteidigungsanlage erst mal eingeäschert,​ kann man in die Basis dahinter vorstoßen, wo man dann aber nochmals einige Verteidigungseinrichtungen findet (über einen westlichen Zugang kann man zwar ohne Verteidigungsanlagen angreifen, doch dort gibt es nur für Schwebepanzer ein Durchkommen,​ da ein {{:​strategie:​feuersturm:​128.jpg?​linkonly|Tiberiumschlund}} die gesamte Gegend verseucht hat!).\\ ​
 Ziehen Sie einfach Ihre Artillerie nach um die Verteidigung dann zu vernichten, so dass die restlichen Einheiten gefahrlos in der Basis wüten können.\\ ​ Ziehen Sie einfach Ihre Artillerie nach um die Verteidigung dann zu vernichten, so dass die restlichen Einheiten gefahrlos in der Basis wüten können.\\ ​
Zeile 218: Zeile 218:
 CABAL wird eine letzte Geheimwaffe gegen Sie einsetzen, einen riesigen, schlecht animierten {{:​strategie:​feuersturm:​131.jpg?​linkonly|Kampfroboter}},​ der sich aus einem Gebäude in seinem "​Rechenzentrum"​ verwandelt.\\ ​ CABAL wird eine letzte Geheimwaffe gegen Sie einsetzen, einen riesigen, schlecht animierten {{:​strategie:​feuersturm:​131.jpg?​linkonly|Kampfroboter}},​ der sich aus einem Gebäude in seinem "​Rechenzentrum"​ verwandelt.\\ ​
 Das Vieh nimmt dann auch sofort Kurs auf Ihre Basis und ist nur durch Vernichtung zu stoppen, was durchaus ein ansprechendes Angriffsvolumen benötigt!\\ ​ Das Vieh nimmt dann auch sofort Kurs auf Ihre Basis und ist nur durch Vernichtung zu stoppen, was durchaus ein ansprechendes Angriffsvolumen benötigt!\\ ​
-{{ strategie:​feuersturm:​126.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​126.jpg?​400}}
 Es gilt daher erst mal Ihre Streitkraft auf die Verteidigung einzurichten. Zwar kann man die Mission auch direkt zum Ende bringen indem man CABALS Rechenzentrum direkt attackiert und vernichtet, was zehn Orca-Bomber trotz der stark verbesserten Obelisken des Lichts, die auch gegen Luftziele vorgehen können, durchaus recht einfach erreichen können!\\ ​ Es gilt daher erst mal Ihre Streitkraft auf die Verteidigung einzurichten. Zwar kann man die Mission auch direkt zum Ende bringen indem man CABALS Rechenzentrum direkt attackiert und vernichtet, was zehn Orca-Bomber trotz der stark verbesserten Obelisken des Lichts, die auch gegen Luftziele vorgehen können, durchaus recht einfach erreichen können!\\ ​
 Das wäre aber natürlich schlicht langweilig.\\ ​ Das wäre aber natürlich schlicht langweilig.\\ ​
Zeile 225: Zeile 225:
 Da man nach der Eroberung der letzten Kontrollstation die gesamte Karte aufgedeckt bekommt, sollte dann die Beobachtung des Gegners kein Problem sein. Senden Sie ihm am besten schnellstmöglich die Orca-Staffel entgegen, damit diese dann noch schnell vor dem Eintreffen bei Ihrer Basis einen zweiten Angriff fliegen kann.\\ ​ Da man nach der Eroberung der letzten Kontrollstation die gesamte Karte aufgedeckt bekommt, sollte dann die Beobachtung des Gegners kein Problem sein. Senden Sie ihm am besten schnellstmöglich die Orca-Staffel entgegen, damit diese dann noch schnell vor dem Eintreffen bei Ihrer Basis einen zweiten Angriff fliegen kann.\\ ​
  
-{{ strategie:​feuersturm:​134.jpg?​366}}+{{ strategie:​feuersturm:​134.jpg?​400}}
 Die Basis selbst sollte man mit mindestens zehn Artillerie-Einheiten befestigen, die vornehmlich am westlichen Rand postiert werden. Weiterhin braucht man eine Art "​Köder",​ der den {{:​strategie:​feuersturm:​133.jpg?​linkonly|verlustreichen Kampf mit dem Koloss}} aufnimmt, so dass dieser seine Position kaum verändert und damit die Wirkung der Artillerie verstärkt wird.\\ ​ Die Basis selbst sollte man mit mindestens zehn Artillerie-Einheiten befestigen, die vornehmlich am westlichen Rand postiert werden. Weiterhin braucht man eine Art "​Köder",​ der den {{:​strategie:​feuersturm:​133.jpg?​linkonly|verlustreichen Kampf mit dem Koloss}} aufnimmt, so dass dieser seine Position kaum verändert und damit die Wirkung der Artillerie verstärkt wird.\\ ​
 Dazu eignen sich eigentlich alle Kampfeinheiten gleich gut, wobei man natürlich ein paar mehr oder weniger einsetzen muss, je nachdem ob man auf Titans, Schwebepanzer oder Disruptor-Panzer setzt. Dazu eignen sich eigentlich alle Kampfeinheiten gleich gut, wobei man natürlich ein paar mehr oder weniger einsetzen muss, je nachdem ob man auf Titans, Schwebepanzer oder Disruptor-Panzer setzt.
Zeile 238: Zeile 238:
 ^  Text  |  A. Neumann (2005) ​ | ^  Text  |  A. Neumann (2005) ​ |
 ^  Screenshots ​ |  A. Neumann (2005) ​ | ^  Screenshots ​ |  A. Neumann (2005) ​ |
 +^  Lizenz ​  ​| ​ <​html>​ <a rel="​license"​ href="​http://​creativecommons.org/​licenses/​by-nc-sa/​4.0/"><​img alt="​Creative Commons Lizenzvertrag"​ style="​border-width:​0"​ src="​https://​i.creativecommons.org/​l/​by-nc-sa/​4.0/​80x15.png"​ /></​a>​ </​html> ​ |
cctsfeuersturmgdi.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/26 14:38 von aneumann