Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


z3

Z - Planet 3 - Eis

Schließlich wieder in einer Wüste, genauer gesagt einer Eis-Wüste angekommen, kann man hier endlich wieder Wasserflächen vorfinden, die Roboter durchschreiten können. Das war es dann aber auch wieder mit den Neuigkeiten…


Level 9: Schlüpfrig & Gut

Erleichtert die Arbeit eindeutig! Die ersten Schritte auf dem Eis-Planeten können vergleichsweise einfach sein, dazu muss man aber gerade zu Beginn jeden Klick richtig setzen und darf keine unpassenden Befehle austeilen. Nach dem Start sendet man daher als erstes die Psycho-Truppe neben dem mittelschweren Panzer zum nahen unbesetzten Geschütz auf der kleinen Insel. Danach sendet man den Panzer direkt über die Brücke Richtung Norden, wo er auf der Kreuzung platziert wird.
Anschließend gilt es die beiden anderen Psycho-Einheiten jeweils nach Osten und Westen zu senden, wo die beiden Sektoren mitsamt den Geschützen erobert werden.
Dann muss man sich jedoch schon wieder der Mitte annehmen, wo die beiden verbliebenen Psychos den Jeep und das Geschütz nahe der Flagge des linken zentralen Sektors erobern. Sind die Psychos bereits unterwegs und somit die „Gefahr“ gering, dass eine Kämpfer-Einheit im Geschütz landet, kann man die beiden verbliebenen Kämpfer-Teams auch Richtung Norden senden, wo sie zusammen mit dem Panzer eine schlagkräftige Einheit bilden.
Lassen Sie den mittelschweren Panzer dann die nahen gegnerischen Roboter angreifen, die die Flagge des östlichen zentralen Sektors erobern und auch auf die andere zulaufen. Hat der Panzer die Roboter ausgeschaltet, kann ein Kämpfer-Team die Flagge erobern und dann neben dem Panzer, hinter der Brücke nach Osten, Stellung beziehen, denn das Geschütz im östlichen Sektor ist kaum zu sichern und ein Angriff wird mit großer Wahrscheinlichkeit stattfinden.
Im Südwesten gilt es dann nach der Eroberung des Panzers diesen dazu zu nutzen die nahe Brücke zu sprengen, so dass man hier mit keinen Angriffen rechnen muss, da die örtliche Fabrik auch nur Psychos auswirft und so die Verteidigung mitunter kompliziert werden könnte. Nachdem dies geschehen ist, sendet man den Panzer in Richtung der Kartenmitte, wobei er unterwegs noch die zweite Brücke im Westen sprengt und gegebenenfalls angreifende Roboter zerstört.
Diese Brücke sollte nicht gezielt vernichtet werden. Nebenbei ist aber akzeptabel ;-) Im Südosten gibt es nicht viel zu tun, da hier mit etwas Glück kein einziger Angriff stattfinden wird! Stellen Sie daher lediglich die Produktion auf mittelschwere Panzer um.
In den eroberten Zentralsektoren sollte man sich ebenso dringlichst um die Produktion kümmern und die beiden umkämpften Sektoren erst mal mit einem Geschütz sichern lassen, da gerade der Östliche mit der Flagge auf der Insel mitunter schwer zu halten ist!
Um die bewegliche Verteidigung in der Kartenmitte nicht zu sehr zu vernachlässigen, sollte man im Fort zunächst leichte Panzer bauen, die schnell und flexibel in der Mitte ankommen und aushelfen können.
Hat man die entscheidenden Sektoren in der Kartenmitte gesichert und damit dann zumindest eine Patt-Situation hergestellt, gilt es diesen Zustand zumindest eine Zeit lang zu halten, bis die ersten Geschütze in der Mitte fertig sind. Errichten Sie diese am besten an der Straße gen Norden und auf der kleinen Insel mit der Flagge, von wo aus sowohl die Straße als auch die Brücke zu kontrollieren sind.
Im Südwesten produzierte Psychos sendet man zur Flagge des westlichen Sektors in der Kartenmitte um dort angreifende Roboter-Einheiten abzuwehren. Zusätzlich sollte man hier auf eine günstige Gelegenheit achten die gegnerische Flagge vor der Roboterfabrik auf der Insel zu erobern, was durchaus leicht zu bewerkstelligen sein kann, wenn der Gegner keine Geschütze baut und produzierte Einheiten direkt beim Angriff verheizt. Postieren Sie die Psycho-Einheiten daher nicht zu defensiv, sondern eher neben der eigenen Roboterfabrik.
Im Osten wird mit etwas Glück der erste mittelschwere Panzer aus der Fabrik laufen, bevor dort auch nur ein einziger gegnerischer Panzer gesichtet wurde. Steuern Sie diesen dann direkt über die Straße nach Norden.
Je nachdem, ob man in der Kartenmitte Einheiten kurz entbehren kann oder nicht, sollte man dann den mittelschweren Panzer dazu nutzen einen Angriff auf den östlichen Sektor zu starten oder diesen zur Stärkung der zentralen Verteidigung zu nutzen.
Um den östlichen Sektor zu erobern braucht man zunächst eigentlich nicht viel, da der mittelschwere Panzer mit dem Geschütz oft allein zurechtkommt und mit einer „Ablenkungseinheit“ stets gute Ergebnisse liefern sollte. Später kann dies dann aber durchaus schwierig werden, da im entsprechenden Sektor erst mal eine Haubitze gebaut werden kann!
Versuchen Sie daher den Sektor baldmöglichst zu erobern, wobei in der Startphase, das vielleicht doch zu viel ist, da man seine Kräfte sonst zu weit überdehnt bzw. zu große Verluste erleidet beim Angriff. Bauen Sie dann selbst eine Haubitze um den Sektor prima zu sichern.
BAMM, da zerhauts das gegnerische Fort blitzschnell! Hat man im Westen weniger Glück (Gegner baut Geschütz oder sammelt Kämpfer zur Verteidigung), sammelt sich hier meist bald eine erkleckliche Zahl an Psycho-Einheiten, so dass einem nur zwei Alternativen bleiben: Ein massiver Angriff durch mindestens drei Psycho-Einheiten (Kämpfer) oder die Produktion von Schützen (Geschütz) in der nahen Fabrik, was üblicherweise die bessere Alternative ist, da man damit auch die beiden „Insel-Geschütze“ nach Norden hin gut „frei schießen“ kann.
Hat man die Fabrik im Westen erst mal gesichert, kann man hier Kämpfer bauen, die man dann nach Norden sendet, wo man zum richtigen Zeitpunkt die gegnerische Fabrik erobern kann. Dort dann die Verteidigungsgeschütze auszuschalten kostet dann aber meist doch einige Einheiten, da man hier nur vor Ort Fahrzeuge produzieren könnte!
Der Angriff aufs Fort sollte daher eigentlich eher aus der Kartenmitte heraus geführt werden. Attackieren Sie dazu mit Schützen zunächst die beiden Geschütze auf den Inseln (alternativ natürlich auch brachial mit Panzern vom Ufer aus) und rücken Sie dann mit den Panzerkräften vor.
Beim Fort kann man zwar mit etwas Glück auch einfach die beiden Verteidiger aus Ihren Geschützen schießen, doch da der Gegner dann meist noch Truppen vom Osten herbeordert, sollte man einfach wie üblich mit einer Panzertruppe anrollen und alles kaputt sprengen..!

Level 10: Die Mauer

Deftige Action gibt es zuerst in der Kartenmitte! Senden Sie die Psycho-Truppe links neben dem Fort nach Norden um dort die Flagge des südwestlichen Sektors und das Geschütz zu erobern. Ebenso verfährt man mit dem mittelschweren Panzer, den man aber direkt zur Fabrik im Westen senden sollte, wo man sich erst mal durch einige Felsen sprengen muss.
Der Kämpfer- und der Psycho-Trupp links und über dem Fort werden direkt in Richtung der Kartenmitte gesendet, wo es einen wichtigen passiven Sektor zu erobern und zu halten gilt, wozu man schnellstmöglich die beiden Gatlings dort sichern muss!
Der letzte Psycho-Trupp rechts neben dem Fort wird ebenfalls Richtung Nordosten gesendet, peilt dort aber die Flagge auf der kleinen Insel mit dem Radar an. Die letzte Kämpfer-Einheit wird schließlich nach Osten gesandt um auf der Straße den leichten Panzer zu sichern und dann weiter zur Flagge des südöstlichen Sektors zu laufen.
Hat man die erste Befehlsstaffel verteilt, gilt es sich dem zentralen Sektor anzunehmen, wo man bevorzugt die Psychos ins Gatling lässt und die Kämpfer daneben postiert um die ersten Angriffe besser abwehren zu können, da die Roboter im Wasser nicht ganz so effektiv kämpfen! Hat man es nicht geschafft beide Gatlings zu erobern, sind die beiden Granaten-Kisten recht praktisch, mit denen man dann oft die Angreifer direkt weg sprengen kann!
Weiterhin muss man auch im Westen ein Auge auf den Sektor halten, wo bald ein gegnerischer Angriff droht. Sichern Sie die Fabrik daher schnellstmöglich und beziehen Sie eine Verteidigungsstellung. Als Verstärkung sollte man hier die beiden Psychos in südlicher Richtung herbeirufen, damit man auch bei einem massiveren Angriff des Gegners den Sektor sicher verteidigen kann.
Zu den Bau-Programmen: Im Südwesten empfiehlt es sich ein leichter Panzer, da dieser durchaus mal etwas länger zur Front fahren muss! Im Fort sollte man dann aber mittelschwere Panzer bauen, auch wenn der Weg zur Front nicht entscheidend kürzer ist, muss man doch irgendwo was Schweres vom Band laufen lassen. Im Südosten baut man zunächst am besten eine Haubitze, die Angriffe aus nördlicher Richtung prima abwehren kann!
In den Roboterfabriken im Westen und Osten werden dann Kämpfer und Schützen ausgebildet, mit denen man im Notfall auch mal in Richtung der Kartenmitte marschieren kann um diese zu verstärken oder zurück zu erobern!
Zurück zum Geschehen: Der nächste Angriff erfolgt üblicherweise im Osten. Postieren Sie dazu Ihren leichten Panzer in Reichweite der Granaten-Kiste und sprengen Sie diese, sobald sich ein Gegner durch den Fels geschossen hat. Ziehen Sie das Fahrzeug dann zum Geschütz zurück, wo man mit etwas Glück selbst einen unbeschädigten mittelschweren Panzer stoppen kann!
Sollte der angreifende Panzer Ihre Stellung ignorieren und der Straße folgen: Lassen Sie ihn nur. Bis er das Fort erreicht hat, sollte dort schon ein erster Panzer produziert worden sein, der mit Hilfe der Geschütze des Forts den Angriff schnell zum Erliegen bringt!
Weiter gibt es dann kaum konkretes zu sagen, denn die Front kann sich durchaus recht unterschiedlich entwickeln. Da man mit sechs Sektoren zudem die minimale Übermacht hat, sollte man erst mal alles darauf setzen diese zu halten.
Sehen Sie sich aber auch stets genau in den angrenzenden Sektoren des Gegners um, denn oftmals kann man einen Sektor völlig ohne Widerstand erobern.
Von Süden her kann man mit Robotern durch das Gewässer schnell zum Fort gelangen! Startet der Gegner einen massiven Gegenangriff, zieht man sich dann am besten direkt wieder zurück, wodurch man doch wenigstens die Produktion des Gegners kurz durcheinander bringen kann, so dass er mehr Zeit benötigt um was aus den Fabriken zu bekommen.
Gerade die Flagge auf der kleinen Insel im nördlichen Bereich oder die Roboterfabrik im Osten sind oft unbewacht und daher ein lohnenswertes Ziel.
Gerade in der Kartenmitte muss man aber schwer aufpassen, dass man nicht urplötzlich überrollt wird, denn angreifende Schützen können die beiden Geschütze des Forts schnell ausschalten und dann hätte man den Salat..!
Aus welcher Richtung und mit welchen Truppen man sich dann an das Fort ran arbeitet, ist völlig frei zu wählen. Im Westen ist man dank naher Fahrzeug-Fabriken schneller beim Gegner, muss jedoch auch meist stärkeren Widerstand brechen, während man im Osten hauptsächlich lange Wege überbrücken muss.
Nett ist vor allem die Möglichkeit in der Roboterfabrik auf der kleinen Insel Kämpfer und Schützen zu produzieren, mit denen man nur das Wasser durchschwimmen muss und schon steht man vor dem gegnerischen Fort, dessen Geschütze ein massiven Truppenaufgebot auch nicht abwehren können!

Level 11: Frostiger Willy

Ausschwärmen! Neben dem lustigen Level-Namen gibt es hier natürlich auch gute Action, die aber schnell zum Debakel werden kann, da das eigene Fort auf recht vorgezogener Position liegt und auch von allen Seiten her prima unter Feuer genommen werden kann, weshalb man gerade zu Beginn seinen Truppen nicht zu weit auseinanderziehen bzw. zu weit vom Fort wegschicken darf!
Senden Sie nach dem Start den Schützen-Trupp unter dem Fort direkt Richtung Südosten, wo man einen Sektor erobert und dann das BMT. Senden Sie dieses dann über die nahe Straße Richtung Westen.
Den Psycho-Trupp links neben dem Fort sendet man in südwestliche Richtung, wo der Sektor mit dem Radar erobert wird. Anschließend geht es Richtung Süden, wo die Psychos den leichten Panzer sichern und dann dem BMT nach Westen folgen, wo man den südwestlichen Sektor sichern muss.
Den mittelschweren Panzer gilt es zum Bereich unter der Werkstatt zu senden, wo dieser darauf wartet sich durch den Fels nach Westen zu schießen und dort den vom Gegner eroberten Sektor zu sichern.
Die beiden Kämpfer-Teams gilt es schließlich nach Norden zu senden. Erobern Sie zunächst die Flagge neben der Brücke und wehren Sie angreifenden Einheiten ab. Anschließend gilt es die Brücke zu sprengen, denn diesen Sektor wird man meist nur mit Glück halten können, da man erst mal keine Verstärkungen herbeordern kann. Verzichten Sie daher zunächst auf den Bau einer Haubitze und versuchen Sie es eher mit einem Geschütz oder einem kleineren Fahrzeug.
Im Südwesten gilt es dann den leichten Panzer und den „Sniper-BMT“ zur Flagge zu steuern und gegebenenfalls nahe Gegner zu attackieren. Spähen Sie dann in den größeren Sektor nördlich. Der Gegner wird meist direkt eine weitere offensive Aktion starten, die gegen den südwestlichen Sektor oder den mit dem Radar gerichtet ist.
Bringen Sie daher die beiden Fahrzeuge aus dem Süden näher und lassen Sie auch den mittelschweren Panzer durch den Fels kommen, so dass diese optimalerweise nahezu gleichzeitig den Gegner angreifen und man so auch einen mittelschweren Panzer recht gut abschießen kann!
Rücken Sie dann direkt weiter auf die Fahrzeugfabrik vor und erobern Sie diese nach Möglichkeit noch bevor der Gegner ein erstes Fahrzeug bekommt. Anschließend bezieht man hier Stellung um diverse Angriffe aus nördlicher Richtung abzuwehren und sollte dabei massiv die nahe Werkstatt nutzen um beschädigte Einheiten zu reparieren, auch wenn dieses mitunter etwas länger dauert!
Die Produktion ist hier recht klar. Im Südosten werden am besten leichte oder mittelschwere Panzer gebaut, die zum nahen Fort fahren. In der südwestlichen Fabrik baut man am besten Laser-Einheiten, die man auch zum Fort sendet, um von dort aus den nördlichen Sektor zu erobern/sichern. Alternativ kann man die Lasers auch in ein BMT verfrachten, welches man im Fort optimalerweise baut. In der nahen Roboterfabrik baut man am besten Kämpfer, die man in die schnell produzierten BMTs steckt um Angreifer, die über die östliche Straße kommen abwehren zu können.
Um eine passable Patt-Situation herzustellen muss man die fünf Sektoren des südlichen Kartenteils erobern, wobei gerade der im Westen wichtig ist, da man dadurch auch die Werkstatt nutzen kann und den Gegner sonst schnell drei wichtige Sektoren bedrohen könnte!
Dunkle Schatten ziehen schon am Horizont auf..! Der finale Angriff wird üblicherweise am besten über die östliche Seite geführt, da der südliche Zugang zum gegnerischen Fort wegen der Brücke etwas eng ausfallen kann. Trotzdem sollte man hier die Augen offen halten, denn mit etwas Glück kann man nach einem Angriff die nahe Roboterfabrik erobern. Fein ist vor allem ein BMT mit Schützen besetzt, mit dem man einzelne Geschütze nahezu gefahrlos ausschalten kann.
Nutzen Sie solch ein Fahrzeug auch um im Osten den Weg frei zu räumen. Hauptwaffe stellt dann meist aber eher die Kombination von Kämpfer und BMT dar, die im „zentralen Produktionskombinat“ recht schnell gefertigt werden und auf der Straße auch recht flott nach Norden vorstoßen kann.
Das gegnerische Fort wird dann aus östlicher Richtung angegangen, da man so nur mit der Haubitze fertig werden muss, was schon schlimm genug sein kann. Fahren Sie dazu am besten erst mal direkt auf diese zu, so dass die Fahrzeuge nicht unnötige Haken schlagen und von den langsamen aber starken Geschossen vernichtet werden.
Hat man die Haubitze erst mal weg gepustet, können die „Raketen-BMTs“ schnell wahnsinnige Salven auf das Fort abfeuern ohne das man sich mit den anderen Geschützen beschäftigen muss!

Level 12: Heavy Metal

Crazy Robots! Trotzdem ist Ihr Sektor erst mal verloren! In diesem Level kann es gerade zu Beginn recht bald völlig daneben gehen, da es durchaus auch recht stark davon abhängt, wo der Gegner angreift, eine Taktik, die pauschal funktioniert gibt es daher nicht wirklich.
Beim Start muss man daher in keine übermäßige Eile verfallen. Senden Sie die beiden Psycho-Trupps links neben dem Fort zur nahen Flagge und Richtung Nordwesten zum leerstehenden mittelschweren Panzer.
Sobald der erste Trupp die Fabrik erobert hat, sendet man diesen nach Norden zur Straße, wo er stehen bleibt und bei Bedarf nach Osten gesendet werden kann. Mit dem eroberten Panzer bricht man durch die Felswand und erobert dort Flagge und das Geschütz. Geben Sie hier direkt eine Haubitze in Auftrag, den dieser Sektor ist nur mit etwas Taktik zu halten!
Die beiden Kämpfer-Teams über dem Fort werden direkt nach Norden gesendet, wo sie durch die Felswand brechen und die Flagge beim Radar erobern.
Den dritten Psycho-Trupp sendet man Richtung Nordosten, wo man einen leichten Panzer erobert. Mit diesem geht es weiter in nordöstliche Richtung bis zur Flagge im Felskreis.
Das verbliebene Pyro-Team rennt Richtung Osten und erobert dort den südöstlichen Sektor. Anschließend sendet man es direkt über die Straße nach Norden und postiert es dort nahe der Werkstatt, damit man es bei Bedarf sowohl nach Osten als auch nach Westen senden kann.
Zur Produktion, die gerade zu Beginn doppelt wichtig ist! Im Fort und der nahen Roboterfabrik werden BMTs und Kämpfer produziert, die nach der Fertigstellung schnellstens vereinigt und nach Norden gesendet werden. Dank der Straße hinter der Frontlinie kann ein BMT recht schnell die Krisenpunkte erreichen!
Im Südosten kann man zum ersten mal schwere Panzer bauen, was aber zunächst unterlassen sollte, da man durch einen ersten massiven Angriff schnell mit ganz wenigen Einheiten dasteht! Die beste Wahl ist daher erst mal ein leichter Panzer, mit dem man auch recht schnell nach Norden vorstoßen und die dortige Flagge zurück erobern kann, wenn die angreifenden Panzer verwirrt weiterziehen!
In der Roboterfabrik darüber wird zunächst entweder ein Geschütz oder eine Roboter-Truppe gebaut, eine Haubitze dauert deutlich zu lang, da man den Sektor oft nur mit etwas Glück permanent halten kann!
Mit Kämpfern besetzte BMTs sind hier schnell zu erstellen und äußerst hilfreich! Hat man dann die sechs Sektoren erobert und somit sektortechnisch ein Gleichgewicht hergestellt, gilt es dieses möglichst auch zu halten. Der Gegner greift hier durchaus öfter mal an anderen Orten an, so dass man gerade in der Mitte und im Osten Einheiten schnell verschieben muss. Da dies aufgrund der mitunter schlechten Bodenbeschaffenheit nur recht langsam geht, sollte man die Verteidigung gegebenenfalls ausfallen lassen, sich zurückziehen und auf die Verstärkung warten um einen aussichtsreichen Gegenangriff zu starten.
Gerade wenn der Gegner im Osten mit einem mittelschweren Panzer anrückt, kann man hier selbst mit dem leichten Panzer um den Pyro-Trupp nur mit Glück gewinnen. Ziehen Sie sich daher am besten zuerst zurück und versuchen Sie den Gegner durch Sprengung der Granaten-Kiste zunächst zu schwächen bevor man ihn dann doch angreift.
In der Kartenmitte werden die beiden Kämpfer-Einheiten meist von Pyros bedroht, die gegen die Kämpfer ihren Vorteil bezüglich der Einheitenzahl ausspielen können. Ziehen Sie daher nach Möglichkeit das Psycho-Team im Westen und das Pyro-Team im Osten zur Kartenmitte um die Verteidigung hinter der Flagge auszuführen, so dass einzelne gegnerische Roboter blind auf die Flagge zu- und ins Verderben rennen!
Am wichtigsten ist es dann einfach die Zeit bis zur Fertigstellung der ersten Verstärkungen einigermaßen gut zu überbrücken, lassen Sie daher ruhig mal eine gegnerische Truppe in Richtung Ihres Forts fahren, dieses ist dank zweier Geschütze recht gut verteidigt und kümmern Sie sich stattdessen nach Möglichkeit darum verlorene Sektoren wieder zu erobern.
Sobald das erste BMT mit Kämpfern bemannt ist, sendet man dieses dann direkt nach Norden zu gefährdeten Sektoren, wobei gerade der Westliche und der Östliche besonders wichtig sind, da man hier Produktionsanlagen verliert und der Gegner sich mit etwas Glück auch direkt mit Verteidigungsanlagen einmauern kann! Zögern Sie daher nicht auch mal ein unbesetzter Geschütz zu zerstören, bevor es ein gegnerischer Robot besetzt!
Sobald es möglich ist sollte man sich dann den gegnerischen Fabriken annehmen, die im Westen und Osten in unmittelbarer Reichweite Gegner ausspucken. Da ein Erobern erst mal kaum möglich ist, sollte man die Gebäude einfach in die Luft jagen, womit man den Gegner schon fast der Hälfte seiner Produktionskapazitäten beraubt und der Sieg somit schon fast sicher ist!
Der Angriff auf die gefährliche Haubitze ist vorbereitet! Im Osten kann dies beispielsweise auch durch die Pyro-Truppe geschehen oder andere Granatenträger, jedoch am besten erst wenn die erste Angriffswelle vorüber ist. Im Westen ist dies etwas schwieriger. Warten Sie hier bis die Haubitze fertig gestellt ist und platzieren Sie diese so, dass sie die nahe Fabrik beschießen kann.
Im weiteren gilt es dann die eigene Position zu sichern. Aufgrund verringerter Produktionskapazitäten wird der Feind dann kaum noch einen gefährlichen Angriff führen können, so dass man weiter schlagkräftige BMTs und im Südosten schwere Panzer produzieren kann. Bis diese dann an der Front sind dauert es zwar mitunter recht lang, doch dafür kann man mit diesen dann auch gefahrlos Geschütze vernichten.
Das ist aber bekanntlich auch mit Schützen möglich, nur eben weniger spannend, es ist also eine persönliche Entscheidung was man genau produziert. Effektiver ist hier aber auf jeden Fall eine Armee aus BMTs, da diese selbst auf schlechtem Untergrund etwas flotter unterwegs sind, was gerade beim Angriff auf das gegnerische Fort wichtig ist.
Sichern Sie sich dazu am besten erst mal die beiden nordöstlichen Sektoren an der Straße und führen Sie über diese weitere Verstärkung heran.
Das gegnerische Fort wird von mindestens zwei extrem gefährlichen Haubitzen verteidigt, so dass man am besten nur von einer Seite, der Östlichen, her angreift um die Verluste zu minimieren. Fahren Sie dazu die Fahrzeuge auf und lassen Sie diese wie gewohnt alle auf einmal die Haubitze (oder noch zusätzlich montierte Geschütze) attackieren. Achten Sie darauf nicht in die Reichweite der zweiten Haubitze zu kommen und ziehen Sie die Fahrzeuge dann entsprechend sofort zurück. Sind die Geschütze einer Seite erst mal vernichtet, kann man ungestört das Fort zu Staub ballern..!

> Weiter zum vierten Planeten <

> Zurück zur Übersichtsseite <



Text A. Neumann 2006
Screenshots A. Neumann 2006
Savegames A. Neumann 2006
z3.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/27 18:42 (Externe Bearbeitung)